Erfahrungsberichte des Linuxlehrlings

Aus lugvswiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einführung

Seit Win95 suchte ich Hilfe für den Einstieg in Linux. Aus Bequemlichkeit machte ich dann noch weiter bis nach Win2000, als ich beim Googeln zufällig entdeckte, dass Lug-VS wieder lebt. Nach zwei angenehmen Treffen in einer Kneipe im Brigachtal, wagte ich meinen ersten Versuch.

Ein geduldiges und sehr aktives Mitglied des Vereins nahm einen von mir zu diesem Zweck ersteigerten PC unter seine Fittiche, überlistete einen Defekt und installierte mein erstes Debian, das er mir zusammen mit einem Buch überließ.

Mein internes Modem funktionierte nicht, zum Kauf eines preisgünstigen Umschalters von Monitor und Maus konnte ich mich nicht aufraffen, so wanderte der PC in einen Büroschrank und das Buch auf das Kopfkissen...

Ich abonierte die Mailingliste des Vereines und wurstelte weiterhin mein Win2000

Monate später brauchte eine liebe Bekannte einen PC. Da sie über ein externes Modem verfügte, bot ich ihr meinen Linuxrechner an.

  • lach* Ein Buch macht keinen Profi!

Nach drei Stunden bekamen wir eine Einwählverbindung in das Internet, und die Bekannte war so verschreckt, dass Sie am nächsten Tag voller Ãœberzeugung einen neuen PC mit XP kaufte.

Der Linux-PC verstaubte weiter im Büroschrank...

Der Besuch des Linuxtages 2005 in Karlsruhe brachte eine große Plastiktüte mit Neuigkeiten. Darunter war die selbstbootende Kinder-Linux-CD JUX²

Nachdem ich mein Win2000, dank des neuen DSL Anschlusses, kaputtgedatet hatte, lief eine Weile nur die JUX²-Knoppix-CD Ich war begeistert! Schnell, stabil, Kinderlernspiele für den Kleinen...

Windoffestplatte raus, Reserveplatte rein, probieren...

Mit der Linuxtag-DVD aus Karlsruhe -> einer kompletten aktuellen Debian-DVD und meinem neuen DSL-Anschluss...

Mehrere Nächte... Versuch und Irrtum... Mein Kopf fühlte sich an als wäre er das Zentrum eines schwarzen Loches... unendlich schwer, kein kreativer Gedanken vorhanden, 1000 Fragen, schwarze Ringe um die Augen...

Eigendlich hatte ich recht früh eine funktionierende Installation, aber ich wollte unbedingt ein paar Haken und Ösen weg haben.

1. Wenn der PC in den Stromsparmodus ging, wachte er danach nicht mehr in einen bedienbaren Zustand auf.

2. Ich konnte die "netten Kleinigkeiten" nicht öffnen, die ich manchmal von Freunden als Mailanhang bekomme.

Sorry, ich weiß, dass die erstens nicht wichtig sind und zweitens allem Ungeziefer Tür und Tor öffnen... aber wenn das durch den Mailverteiler großer Firmen geht, bin ich nicht heiliger als der Papst.

Liebe Grüße an die Admins *schmunzel*

3. Ich konnte bei K-Mail zum Senden nur eine Identität einrichten

4. Der PC war korrekt, zäh, langsam... *Grmpf*


Einmal einen vorsichtigen Hilfeschrei in den Vereinsmailverteiler und ich bekam mehr Hilfe als ich zu verarbeiten fähig war.

Auf die Einladung bei mir einen Stammtisch zu machen, kam sogar ein engagiertes Mitglied zur persönlichen Hilfe vorbei.

Leider bekomme ich mein Leben nicht so organisiert, dass ich die Hilfe optimal nutzen kann. Mit dem lahmen PC wollte ich nicht leben.

Festplatte raus, Ersatzplatte rein und die Ubuntu-CD von Ulf ausprobiert...

Zum ersten kam ich mit dem Partitionierungsprogramm nicht klar (anfangs partitionierte ich mit der Debian-DVD) und zum zweiten kannte ich den Unterschied von KDE und Gnome nicht.

Ich konnte K-mail nicht finden.

  • schmunzel*

Sehr oft konstruiere ich meine Probleme da wo vorher keine waren.

Da ich die Profis nach dem besten Mailprogramm fragte und die meist die KDE-Oberfläche bevorzugen, wollte ich dann unbedingt die K-Programme auf meine Gnome-Oberfläche.

Mit meinem funktionierenden Ubuntu suchte ich Informationen und Distributionen im Internet, die ich dann herunterlud und auf CD brannte.

Meine Versuche mit Automatik und der Versuch den neuen KDE zu installieren, haben dann das Ubuntu zerstört.

Bei der mehrfachen Wiederholung dieses Versuches bemerkte ich irgendwann, dass sich die Emails wieder automatisch in die nächste Installation integrieren.

Inzwischen bin ich bei Kubuntu, habe auch Edubuntu dazwischengenudelt und den Konqueror wieder installiert.

An einer normalen Edubuntu-installation bin ich gescheitert, weil da das Lan keinen automatischen Zugriff auf das Netz hatte (bei Kanotix, einer vorkonfigurierten Debianinstallation, die mir sehr gefallen hatte, auch)


Aus aktuellem Anlass möchte ich noch ein paar Sätze einfügen:

Eine liebe Bekannte hat meinen HP Laserjet4 wiederbelebt. Aus unerfindlichen Gründen war die Druckerinstallation verschollen. Beim Googeln bin ich auf CUPS gestoßen und habe es zusammen mit meinem Drucker installiert. Beim vorletzten Treff durfte ich den Profis beim Arbeiten mit Gimp über die Schulter schauen.

Kword, CUPS und Gimp sind ein Supertip für Anfänger auch mit lahmen Computer. (die Feinheiten sind von mir nicht getestet)

Vorsicht vor Kword mit bestehenden Dokumenten! Nach dem bearbeiten bleiben nur entweder gefährliches speichern oder verwerfen.

Anfangs war alles OK und jetzt sind alle mit Kword bearbeiteten oO Dokumente kaputt und unlesbar


Ich bitte darum dass sich niemand von meinem chaotischen Einstieg abschrecken lässt! Seit meinem C64 versuche ich mich durch Wissen unabhängig und selbstständig zu machen. Leider bin ich nicht besonders klug und muss mein Wissen durch mehrfaches Ausführen in meinen Kopf prügeln.

Weiteres folgt falls es gewünscht wird... (mit der ehrlichen Bitte um Kritik)

03.06.2006 Es geht weiter...

Vorgestern habe ich die neue Dapper-Kubuntu-CD heruntergeladen und gestern gebrannt. (es brauchte drei Anläufe mit meiner langsamen DSL-Verbindung) Gestern habe ich dann das neue Kubuntu installiert,

Den Konqueror beschleunigt: wer sich wundert (so wie ich es tat), warum der Konqueror für die Seiten oft sehr lange braucht, bis sie geladen werden, der sollte der Datei /etc/environment folgende Zeile hinzufügen

 KDE_NO_IPV6=TRUE

Die Kinderprogramme für meinen Kleinen installiert Die Quellen auf universe und multiverse erweitert

Die Codecs nach der Anleitung vom Wicki installiert http://wiki.ubuntuusers.de/Codecs

Es waren bei zwei Codecs Abhängigkeiten die nicht aufgelöst werden konnten. (Sorry da mir das Insiderwissen fehlt hatte ich nicht mitgeschrieben) Die Letzte Tat war... libquicktime0 - Plugin für Quicktime Dateien (MOV u.a.) installieren, seither meldet K-Mail: "keine Verbindung zum Rechner Localhost"

mit Google habe ich nichts gefunden was mir hilft. Heute Morgen nochmal alles neu installiert.

  • Sch....*

Das Problem ist noch vorhanden.

Da werde ich wohl die Daten von meiner Home-Partition auf CD brennen müssen und eine jungfräuliche Installation starten.

  • grmpf* Ich bin sauer!!!

bis später...


Es ist viel geschehen... noch eine Installation, Codecs nachinstalliert, individuelle Vorlieben eingestellt *grins* und irgendetwas verpeilt weil ich meine Mails plötzlich nicht mehr lesen konnte. Mehrere Nächte lang versucht meine alten Einstellungen wieder zu finden. Es war mir nicht möglich! KMail komplett gelöscht und wieder installiert -> Nichts Die Rootpartition gelöscht und nochmal neu aufgesetzt -> Nichts Festplatte raus, Reserveplatte rein und meiner Neugier mal wieder freien Lauf gelassen

Kubuntu, Xubuntu und Edubuntu mal nur so aus Neugier installiert. Verblüffend -> für mich Edubuntu war lahm und zäh (das kenne ich doch aus früheren Zeiten als ich die Packete auf mein Kubuntu draufgepackt habe Außerdem wollte ich DHCP so konfigurieren dass Edubuntu sich seinen Weg ins Netz selbstständig sucht -> ich bin überfordert. Es schien so als kämen alle Ubuntu-versionen mit einer 4,7gb Partition klar. -> Tun sie nicht gebt ihnen mehr!

4mal 4,7gb als Partition eingerichtet und eine kleine Bootpartition... zuerst Xubuntu installiert -> läuft gut hmm ob Grub wohl besondere Streicheleinheiten braucht? -> Ja Kubuntu in die nächste Partition installiert, Kubuntu bekommt auch eine Homepartition. Xubuntu ist nun weg. In irgend einer gegoogelten Doku stand dass Xubuntu noch im Teststatus steht ??? nix für mich!

Mit der Bitte um Entschuldigung an alle genervten Leser meiner Hilferufe! Mit den Hilferufen waren meine Nerven meist so strapaziert dass ich erst wieder eine Woche Pause brauchte.


Sorry der Text ist schlecht lesbar gesetzt, ich mach das später

Montag den 19 Juni 2006 Hurra meine erste Installation zweier Betriebssysteme (Kubuntu incl Codecs & Edubuntu) mit der Auswahl beim Booten!!!!! Es funktioniert!!!!!!

Dienstag den 20 Juni 2006 Ups Edubuntu kommt nicht ins Netz IP Adressen, Gateway, DNS-Server... tut mir leid, das sind noch Fremdwörter -> vieleicht hilft folgender Link:

http://ubuntuguide.org/wiki/Ubuntu_dapper_de#How_to_install_DHCP_Server_for_automatic_IP_addresses_assignment



Freitag den 13.10.06

Inzwischen habe ich eine neue, schnelle und 160 GB große Festplatte gekauft und viel getestet.

Zuerst einen langen Plan über die optimale Partitionierung gemacht, auf 9 Partitionen aufgeteilt und ein neues Kubuntu installiert. Ups die vielen Partition wurden in meine erste Installation eingebunden. Das war nicht geplant! Boa geht das ab! Mein Kubuntu war richtig schnell! Irgendwann muss ich das alles wieder löschen *grummel* also nochmal alle Kinder-, Spiele-, Lern-, und Multimediaprogramme installiert die ich gefunden habe. Nicht schlecht, manchmal ist dieses Linux unkaputtbar! Ein paar Kleinigkeiten sind verbesserungswürdig: Tuxpaint hat irgendwelche Inkompatibilitäten mit nachinstallierten Programmen. (Dieses Programm vermisse ich sehr) PDF-Dateien sind etwas unkomfortabel im Handling. Der Konqueror ist sehr langsam wenn ich die erweiterten Adressräume nicht ausblende.

Zwei interessante Downloads:

1. http://wiki.skolelinux.de/DownLoad Debian-Edu 2.0r0 i386 / 698 MB Ein einfaches Debian, ruckzuck installiert.

2.http://cdimage.geole.info/ Die CDs basieren auf den offiziellen Desktop- (Live-CD) und Alternate-Installations-CDs für Ubuntu 6.06.1. Sie enthalten zusätzlich:

  • alle deutschen Sprachpakete
  • alle Updates bis zum Zeitpunkt der Bereitstellung

Endlich mal eine Installation in einer Stunde an einer langsamen Leitung.

Auch wenn mich die Profis jetzt steinigen werden... Einmal zum üben hatte ich früher die Multimediacodec´s von Hand installiert. Es bedurfte mehrerer Versuche. http://ubuntuguide.org/wiki/Ubuntu_dapper_de Wenn ich die wieder installiere dann zuerst mit Automatix und dann mit Easyubuntu. Schnell und sauber. http://wiki.ubuntuusers.de/Automatix http://easyubuntu.freecontrib.org/overview.html

Achtung!!! Bevor der schnellere 686er Kernel installiert wird oder andere Optimierungen gemacht werden, unbedingt zuerst die Skripte laufen lassen. Sonst kann sich Automatix oder Easyubuntu zickig zeigen.

die Source.list:

Sicherheitsupdates: Hier werden Sicherheitsupdates für Kubuntu bereitgehalten

deb http://security.ubuntu.com/ubuntu/ dapper-security main restricted multiverse universe
#deb-src http://security.ubuntu.com/ubuntu/ dapper-security main restricted multiverse universe


Backports: Zahlreiche zusätzliche Pakete

## Dapper Drake Backports
deb http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu/ dapper-backports main restricted universe multiverse
#deb-src http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu/ dapper-backports main restricted universe multiverse


Das kubuntu.de Repository mit zahlreichen aktuellen Programmen und Programmwünschen der kubuntu.de Gemeinschaft. Maintainer des Archives ist Czessi. Eine Übersicht der Pakete findest du hier

## archive.kubuntu.de / archive.czessi.net
deb http://archive.kubuntu.de/ubuntu dapper main restricted universe multiverse i18n-de
#deb-src http://archive.kubuntu.de/ubuntu dapper main restricted universe multiverse i18n-de


Seveas' Ubuntu Packages: Zahlreiche (K)Ubuntu-Pakete. Eine Auflistung findest du hier

## Seveas' Ubuntu Packages
# http://mirror.ubuntulinux.nl/dists/dapper-seveas/
deb http://mirror.ubuntulinux.nl dapper-seveas all


KDE: Hier findest du die jeweils aktuelle KDE-Version

## KDE latest
deb http://kubuntu.org/packages/kde-latest dapper main


amaroK: Hier findest du die jeweils aktuelle Version des beliebten Audioplayers

## amaroK latest
deb http://kubuntu.org/packages/amarok-latest dapper main


KOffice: In diesem Repository findest du jeweils die aktuelle Version von KOffice

## KOffice  latest
deb http://kubuntu.org/packages/koffice-latest dapper main


PLF: Hier sind zahlreiche Pakete wie z.B. Java, Opera, RealPlayer, Skype (etc) zu finden

## Penguin Liberation Front (PLF)
deb http://packages.freecontrib.org/plf/ dapper free non-free
#deb-src http://packages.freecontrib.org/plf/ dapper free non-free


OpenOffice.org: Hier findest du die aktuelle Final von OpenOffice.org

## OpenOffice.org 2 final
#deb http://people.ubuntu.com/~doko/OOo2-amd64/ ./
#deb http://people.ubuntu.com/~doko/OOo2-powerpc/ ./
deb http://people.ubuntu.com/~doko/OOo2 ./


WINE: Hier bekommst du stets die aktuelle WINE-Version

## Wine latest
deb http://wine.budgetdedicated.com/apt dapper main
#deb-src http://wine.budgetdedicated.com/apt dapper main


Komerzielle Produkte: Komerzielle Produkte aus dem offiziellen Repository von Canoncial

## Komerzielle Produkte
deb http://archive.canonical.com/ubuntu dapper-commercial main


Automatix: Das Automatix-Repository für (K)Ubuntu

## Automatix für (K)Ubuntu
deb http://automatix.czessi.net/packages/ dapper stable