Stammtisch 2008-12

Aus lugvswiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Praxis-Stammtisch Protokoll vom 09. Januar 2009 (Dezember Stammtisch 2008)

Anwesende

  • Sabine
  • Dirk
  • Jean-Paul
  • Michael
  • Mathias mit Sohn und Bekannten mit Sohn
  • Ralf Br.
  • Ulf
  • Theo


Themen

  • Aufbau und Installation eines neuen PCs aus Komponenten (siehe auch eigenes Kapitel unten)
  • Bei einem neuen Rechner - BIOS-Update durchgeführt (siehe auch eigenes Kapitel unten)
  • Einrichten eines Druckers der sich bisher Standhaft geweigert hat mit Linux zusammen zu arbeiten (siehe auch eigenes Kapitel unten)


PC Aufbau und Installation

Einleitung

Bei praktisch jedem neu gekauften Komplett-PC wird ein WinDOS Betriebssystem mit geliefert. Das sind ca. 100.- bis 200.- Euro mehr als für ein Linux PC Notwendig. Da lag der Gedanke nahe dies zu vermeiden weil es nicht gebraucht wird. Das eingesparte Geld kann teilweise in bessere Hardware investiert werden. Teilweise deshalb weil Einzelteile einen anderen Stückpreis haben als ein kompletter PC aus dem Regal.


So kommt es zum ersten Grundgedanken
Was will ich, was ist mir wichtig?
(1 = wichtig / 15 = unwichtig)
  1. er muss leise sein
  2. TV/Radio Karte - DVB - Videobearbeitung usw.
  3. mind. 2 GB RAM
  4. Strom sparend (ACPI soweit eben möglich)
  5. ISDN für Fax und auslesen der A+B Kanäle
  6. 10/100/1000 LAN
  7. ich arbeite lieber mit 2 Festplatten als mit einer "riesigen"
  8. zwei CD/DVD Laufwerke, davon eines evtl. mit Blue-Ray
  9. OpenGL Unterstützung
  10. Gehäuse soll gut sein (habe keine Lust mit der Zange nachhelfen und dann mit blutigen Fingern die Komponenten rein würgen zu müssen.
  11. optische Funkmaus, Tastatur mit Kabel
  12. evtl. IR oder Bluetooth-remoting (Fernbedienung)
  13. evtl. sollen zwei unterschiedliche Monitore angeschlossen werden.
  14. möglichst keine proprietären Treiber
  15. Preis


Hardware-Auswahl

Da der Preis doch seine Grenzen hat, die Konfiguration aber so ausgelegt ist dass man später noch nachrüsten kann, wurde die zweite HDD, Maus, Tastatur, und das zweite opt. Laufwerk erst mal weg gelassen.

Die Computer-Zeitschrift c't testet immer wieder Hardware, auch mit Hinblick auf LINUX. Die dort gemachten Hinweise wurden berücksichtigt und teilweise übernommen. Dies ist generell eine Empfehlung für die, die vor haben selber Hand an zu legen beim neuen Computer denn z.B. nicht jedes RAM harmoniert mit dem Mainboard.

Folgende Hardwarekomponenten wurden online bestellt: (Preis gerundet in Klammern)

Mainboard (83.-)
1 x GEEG16 GiBy GA-MA78G-DS3H AMD780G F RGVSA
Festplatte (53.-)
1 x A9BU28 Samsung 640 GB SAT2 HD642JJ
opt. Laufwerk / Brenner (32.-)
1 x CEBI0B Pion DVR-216DBK 20x SA Bl B
Netzteil (63.-)
1 x TN3X24 Enermax EPR385AWT Pro82+ 385W ATX23
Gehäuselüfter (5.-)
1 x TL9V24 Arctic AF12025 PWM 120x120x25
G.-Lüfterbefestigung (6.-)
4 x TLZV06 Gummistecker für Lüfter
Prozessor, dual-core (54.-)
1 x HEFA64 AMD X2CV GE4850E AM2 2500 2000 1MB
Festplatten Vibrationsdämpfer (10.-)
1 x AZZ#13 Sharkoon HDD Vibe-Fixer 3 5,25"
Prozessor-Kühler (18.-)
1 x HXLC02 Arctic Freezer 64 PRO PWM
PC-Gehäuse (67.-)
1 x TQXO05 Compucase 6XG3BS-EFG ATX
Arbeitsspeicher, RAM (42.-)
1 x ICIE2M D2 4GB 800-5 K2 KVR

Das ganze (Bild-01 - kommt noch) kostet runde 450.- Euro womit auch die geplante Preisgrenze erreicht wurde.


Montage der Hardware Komponenten

Um das Innenleben eines Computers auch andern näher zu bringen ist der Zusammenbau im Rahmen eines Hardware-Treffens vom unserem Linux Verein LUG-VS eV im privaten Rahmen veranstaltet worden.

Die Montage gestaltete sich ...... und hat ca. 2,5 Std. gedauert. Wobei ein defektes aber zunächst Funktionsfähig erscheinendes Netzteil die Installation wesentlich verlängert hat.


Installation der Software

Nun stand da ein schneller und jungfräulicher PC ohne persönliche Daten und Konfigurationen so lag es es auch nahe, im Rahmen des Treffens, mal hemmungslos verschiedene Distribtionen (?) zu installieren. Über torrent wurden Distris schon eine Woche vorher aus dem Netz gezogen und auf DVD gebrannt.

Von Interesse waren folgende Linux-Varianten
Debian testing - (debian-40r4a-amd64-DVD-1.iso)
Kubuntu - (kubuntu-8.10-alternate-amd64.iso)
Sabayon - (Sabayon-Linux-x86_64-4.iso)
Sidux - (sidux-2008-04-pontos-kde-full-i386-amd64-200812222147.iso)
Ubuntu Sudio - (ubuntu-8.10-desktop-i386.iso)
Mythbuntu - (mythbuntu-8.10-desktop-proper-i386.iso)
LG-Live - (lg-live-0.9.4.iso)
Lernstick - ([1] imedias.ch/lernstick)


Partitionierung

Wie man einen PC dann mit dem Betriebssystem einteilt und welche Gedanken zu berücksichtigen sind ist auch nicht trivial, eine gute Hilfe ist folgende URL: www.linux-home-server.de

Als Beispiel kann auch einfach mal folgende Einteilung durchdacht werden
Device Größe Mountpunkt Typ Bemerkung
sda1 4GB swap primär für alle
sda2 20GB / primär Debian
sda3 20GB / primär _buntu
sda4 rest -- extended Platz für extended Partitionen
sda5 20GB / extended sidux
sda6 20GB / extended openSUSE 11.1
sda7 rest /home extended Eigenen Daten für gemeinsame Benutzung


Fazit

labergelaber ....

Artikel muss noch ergänzt werden - bitte ergänzen!


BIOS Update

Artikel muss noch ergänzt werden - bitte ergänzen!


Drucker Einrichtung

Artikel muss noch ergänzt werden - bitte ergänzen!




Zurück zur Übersicht