Stammtisch 2016-07

Aus lugvswiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

29.07.2016 - 20:00 Uhr, Stammtisch, Landhaus am Bahnhof, Bahnhofstr. 4, Brigachtal

Anwesende

  • Michael
  • Klaus
  • Bernd
  • Gabi (zeitweise)
  • Holger
  • Stefan
  • Volker
  • Christoph
  • Ulf
  • Uwe

Themen

  • Freifunk, Fritz-Box und Konsorten: Volker will wissen, warum die Fritz-Box kein Freifunk-Router sein kann: Die Antwort findet sich bedingt in folgenden Artikeln:
    • unterstützte Hardware
    • welche Router sind für Freifunk empfehlenswert?
    • grundsätzlich kann die FritzBox! deshalb nicht genutzt werden, weil der Hersteller AVM nicht alle Treiber oder Teile seiner Software frei gibt, sondern weiterhin als "Betriebsgeheimnis" hütet und somit eine Entwicklung für den Einsatz im Freifunk Netz behindert.
  • Anekdoten von und über HJK. Sehr persönliche Ein- und Rückblicke auf die Zusammenarbeit und die Freundschaft langjähriger Weggefährten des Anfang Juni verstorbenen Hans-Jürgen Koch.
  • Entwicklung DOS, OS2, Windows, Hardware vor 30 Jahren bis heute
  • Reaktivierung alter Hardware, ab wann ist ein Raspi besser, als ein alter PC aus den achtziger oder neunziger Jahren?
  • Unterstützung alter Hardware mit modernen Betriebssystemen. Konkret will Klaus ein altes IBM T20 Notebook, dass nur mit einem CD-Laufwerk ausgestattet ist und wenig Spielraum für alternative Installationsmethoden bietet mit einem Linux Mint betanken. Das Image ist aber größer, als die Kapazität einer CD her gibt. Was also tun? Uwe spricht von einer Möglichkeit mit einem TFTP-Server einen PXE-Boot zu versuchen und die Installation auf das lokale Netzwerk zu verlegen. Dazu muss das zu installierende Gerät (in diesem Fall das T20 in der Lage sein, von der Netzwerkschnittstelle zu booten, was man dann aber im BIOS einstellen muss!) Und natürlich benötigt man einen zweiten Rechner, der etwas mehr Leistung haben darf, damit er als (TFTP-)Server dient.

Hierzu ein paar Links:


Zurück zur Übersicht