Stammtisch 2018-11

Aus lugvswiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

30.11.2018 - 20:00 Uhr, Stammtisch, Landhaus am Bahnhof, Brigachtal

Anwesende

  • Michael
  • Volker
  • Klaus
  • Ralf K.
  • Uwe

Themen

Simple Scan vs. Sane

  • Klaus hat nach der Installation von Linux Mint 19 das Problem, dass der Scanner seines Multifunktionsdruckers nicht mehr erkannt wird. Bisher hat er immer Simple Scan verwendet. Michael empfiehlt Sane auszuprobieren.

Grafikkartentreiber killt Netzwerktreiber

  • Außerdem berichtet Klaus davon, dass er nach der Installation eines proprietären Grafikkartentreibers kein Netzwerk mehr verwenden konnte. Die Netzwerkschnittstelle hat ihren Dienst einfach eingestellt. Deshalb ist er wieder auf einen freien Treiber zurück. Dann funktioniert auch das Netzwerk wieder.

SSD weiterverwenden

  • Volker hat sich eine neue, größere SSD gegönnt. Die alte tut aber noch. Zum wegschmeißen zu schade. Darum empfiehlt Michael sie als externe SSD zu benutzen mit einem Gehäuse drum herum.

LPD-Nachlese

  • Gegen Ende sind doch tatsächlich noch Leute gekommen, die Ralf angespitzt hatte beim LPD vorbeizuschauen. Leider war Ralf zu diesem Zeitpunkt schon weg.
  • Warum waren so wenige Leute da? Vermutlich liegt es an der "Außenwerbung". Die Medien müssen nächstes Mal frühzeitig angesprochen werden.
  • Lernstick ist eine super Sache, lässt sich im deutschen Schulsystem nur leider fast nicht ein- und umsetzen. Mangel an Ausstattung (Ausnahme Donaueschinger Realschule, hat wohl 32 Rechner in zwei Räumen) und Qualifikation der Lehrkräfte, statt eines gezielten Lehrplanes existieren nur Vorgaben hinsichtlich des Erwerbs von sogenannten Kompetenzen. Größtes Problem wird jedoch bei den Eltern gesehen: alle Eltern unter einen Hut zu bringen und z. B. dazu zu bewegen einen 32 GB USB-Stick für elf Euro zu kaufen wird nicht funktionieren, weil entweder die Vorstellungen und Anforderungen der Eltern zu unterschiedlich sind oder weil es einen bürokratischen Overhead erzeugt, minderbemittelten Eltern einen Zuschuss oder ein kostenfreies Lehrmittel zur Verfügung zu stellen.

Systemüberwachung

  • htop zeigt die Auslastung des Systems und die Prozesse mit dem größten Ressourcenhunger an. Damit kann man auch Prozesse steuern (beenden, priorisieren). Das Konsolenprogramm ist eine Erweiterung des Klassikers top und hat eine farbige Ausgabe. Für GUI-Liebhaber gibt es die Systemüberwachung. Diese GUI zeigt die Auslastung der CPU, des Speichers (RAM) und SWAP-Speichers an, die Auslastung der Dateisysteme / Datenträger und die Prozesstabelle. Konsolen-Puristen benutzen ps, um sich die Prozessliste anzeigen zu lassen. top oder htop zeigen zur Laufzeit Veränderungen der Auslastung an - im Gegensatz zum reinen ps-Befehl, der lediglich die Prozesstabelle einmalig ausgibt.

DSGVO

  • Volker will wissen, ob er einen Teil einer Person in einem Restaurant / Frühstücksraum eines Hotels fotografieren darf. Ralf antwortet: Nein, darf er nicht, wenn dadurch die Person in ihren Persönlichkeitsrechten verletzt wird. Wenn aber der "Teil" der Person keiner identifizierbaren Person zugeordnet werden kann, dann darf er schon. Grundsätzlich, so erklärt Ralf, darf man fotografieren was man will, solange es das Aufnahmegerät nicht verlässt und nicht eines Tages an anderer Stelle im Internet wieder auftaucht. Smartphones sind also als Aufnahmegerät eigentlich nicht geeignet, weil man kaum sicherstellen kann, dass die installierten Applikation(en) nicht doch Daten nach Außen geben. Sobald eine Person auf einem Bild identifiziert werden kann und die / der Betreffende nicht zuvor sein Einverständnis zur Veröffentlichung gegeben hat, droht Ungemach!

Nachlese/Quelle: www.datenschutz-wiki.de

Die Auferstehung von OS/2



Zurück zur Übersicht