Stammtisch 2020-09-04

Aus lugvswiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

04.09.2020 - 20:00 Uhr, wöchentlicher Online-Stammtisch auf meet.jit.si/LUG-VS_eV

wöchentlicher onlineStammtisch

Auf dem Stammtisch Mai 2020 beschlossener wöchentlicher Stammtisch jeden Freitag ab 20:00 Uhr solange kein normales Treffen möglich.

Teilnehmer

  • Holger H.
  • Roland
  • Michael (nur kurz)
  • Ulf
  • Uwe

Themen

Vorstellung Roland

  • Ist noch relativ neu in der Linuxwelt. Er war bei unserem Linuxtag in Donaueschingen und seit dem als Distrohopper mit Tendenz zu Mint unterwegs.

Nextcloud

  • Roland plant sich ggf. eine eigene Nextcloud einzurichten.
  • Ulf hat ebenfalls Pläne in diese Richtung und bereits schon mal begonnen das einzurichten. Das Projekt liegt derzeit allerdings brach. Jetzt hat er aber einen Grund es wieder aufzunehmen, da Roland ja auch Überlegungen in diese Richtung anstellt.
  • Hardwareanforderungen, NUC, Raspberry Pi, NAS, Server im Eigenbau. Unter Umständen sogar mit gebrauchter Hardware.
  • Holger empfiehlt einen Heise-Beitrag zum Thema "NAS oder Cloud".
  • Fritz!-Box als NAS-Alternative ist wenig geeignet, weil die Performance nicht ausreicht.
  • Uwe nutzt bei sich Microserver von Acer und HP und stellt diese als brauchbare Alternative vor. Dort passen bis zu vier Festplatten hinein und als Betriebssystem kann man dann Nextcloud installieren. Gebraucht kann man diese sicherlich für kleines Geld erwerben.
  • Alternativ kann man sich auch die Artikel aus der c't 18/2020 anschauen mit einem Heimserver (ca. 12W Verlustleistung für das System ohne Platten):

RAID verloren

  • Holger hat bei einer Reparatur seines OpenSuse Tumbleweed-System das konfigurierte RAID verloren. Es sind zwei Festplatten im YAST zu sehen, die identische Werte haben, aber nicht mehr als Bestandteile des RAID eingerichtet sind.
  • Ulf versucht ihn bei der Fehlerbehebung zu unterstützen. Dabei ist es gerade sehr hilfreich, das bei einem online-Treffen Holger seinen Bildschirm zeigen kann und Ulf ihm im Chat-Fenster die richtigen Befehle angeben kann, die Holger bei sich nur ins Terminal hineinkopieren braucht. Trotzdem ist der Versuch das RAID zu retten nicht erfolgreich.
  • Nachdem Holger nach Anleitung durch Ulf einige Änderungen auch an der /etc/fstab durchgeführt hat und einen Neustart versucht hat, konnte das System nicht wieder hochfahren. Daraufhin hat Holger die Änderungen der /etc/fstab wieder zurücknehmen müssen, damit das System wieder startete.
  • Damit ist das eigentliche Problem aber noch immer nicht behoben und Ulf versteht nicht, warum beim Systemstart ein Fenster auf dem Desktop aufpoppt, das nach einem Kennwort für eine der Platten fragt, die zuvor im RAID enthalten waren, obwohl der Eintrag in der /etc/fstab auskommentiert ist.
  • Dadurch, dass das RAID aufgelöst ist, aber Daten auf den Platten durch Holger bereits geändert wurden, sind die Daten "auseinander gelaufen", d. h. ältere und neuere Daten sind auf beiden Platten vermischt. Holger muss also zuerst alle aktuellen Daten auf einer Platte konzentrieren, dann die Platte als RAID-Platte einhängen und dann die andere Platte hinzufügen, damit diese als Spiegel dient.
  • Ursache für die Misere ist vermutlich, dass Holger versucht hat aus Windows heraus Daten zu retten. Ein Hinweis darauf hat Uwe erkannt, der einen Ordner gesehen hat der "System Volume Information" heißt, was eigentlich ein typischer Windows-Ordner ist. Daraufhin hat Holger sich erinnert, dass er tatsächlich zwischenzeitlich versucht hatte mit Windows auf die Platte zu gucken und Daten zu retten. Dieser Vorgang hat dann das LINUX-RAID vermutlich vollständig zerstört.
  • Ulf gibt noch einen Hinweis auf eine Anleitung im Internet in der beschreiben wird, welche Schritte im Einzelnen zu unternehmen sind, um ein Software-RAID wieder flott zu bekommen.

Bootprobleme

  • Holger hat auf seinem Laptop ein openSuse-Linux, das sich prima installieren lassen hat aber nicht startet. Er endet in einer Kommandozeile vom GRUB.
  • Er probiert mit verschiedenen BIOS- / UEFI-Einstellungen herum, die aber zu keinem Erfolg führen.
  • Zwischen Legacy- und UEFI-Modus, Secureboot an / aus und dem Auswahlmenü für die Bootdevice Auswahl hat er sich verstrickt.
  • Da auf dem Rechner auch noch ein Windows 8.1 installiert ist, ist nicht klar, was eigentlich jetzt a) das Problem und b) der Plan ist. Deshalb erklärt ihm Ulf nun, dass er vermutlich schon eine gpt-Partitionstabelle hat, aber den Legacy-Modus im BIOS / UEFI deshalb nicht aktivieren darf.
  • Da der Rechner vom Hersteller mit zahlreichen Windows-Partitionen ausgestattet wurde, ist die Anzahl vermutlich ein Problem. Es sind mehrere, auch versteckte, NTFS-Partitionen für System- und Recovery-Funktionen vorhanden.
  • Ulf leitet Holger nun durch die Linux (openSuse) Installation. Da Holger immer wieder neue, enthusiastische Ideen hat und Optionen sieht, die er sehr interessant findet, die ihn aber nicht weiterbringen, ist es recht schwierig eine gescheite Installation hin zu bekommen. Die vorgerückte Stunde macht ihr Übriges und das Ganze zur Belastungsprobe.
  • Das Ganze mutet wie ein Blindflug an. Auf das Ergebnis darf man gespannt sein.



Zurück zur Übersicht