Freifunk.net

Aus lugvswiki
Version vom 19. Dezember 2018, 15:10 Uhr von Ulf (Diskussion | Beiträge) (Kleinere Korrekturen und Anpassungen)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hier wird die Idee und die Hintergründe zu Freifunk.net beschreiben. Wie man einen Freifunk-Router einrichtet findet sich unter Freifunk Router einrichten.

Logo des Projektes Freifunk.net

Was ist Freifunk.net

Freifunk.net steht für freie Kommunikation in digitalen Datennetzen. Es versteht sich als frei, öffentlich zugänglich, nicht kommerziell, im Besitz der Gemeinschaft und unzensiert. Eine genaue Beschreibung findet sich auf der "Worum geht es" Seite von Freifunk. Außerdem gibt es ein schönes Promo Video YouTube.

Kurz gesagt geht es im wesentlichen darum die Störerhaftung zu umgehen, da selbst nach der letzten Gesetzesänderung die Fachpresse wie Heise und netzpolitik.org. Auch auf der Freifunk Seite gibt es die Beschreibung "Worum es Geht".


LUG-VS und Freifunk.net

Warum?

Zum einen entspricht ein freier Internetzugang dem gleichen Grundgedanken wie auch freie Software, zum anderen ist ein Internetzugang insbesondere für Linux und andere Open Source Software ein wichtiger teil des Konzeptes. So hatte die Freifunk-Initiative aus Donaueschingen gute Kontakte zur LUG-VS und hat auch schon gemeinsam den Linux Presentation Day 2015 ausgerichtet.


Was?

Freifunk Router verwenden eine Firmware (meist Gluon) welche auf dem Open Source Router Projekt OpenWrt beruht das wiederum auf Linux basiert. Da Freifunk Router in einem so genannten Mash-Verbund verschaltet sind, muss die Firmware auf die Einstellungen des Mash-Netzes (bei uns in der Regel freiburg.freifunk.net) eingestellt werden oder einfacher eine entsprechend konfigurierte Firmware passend zum Router Modell aus dem Internet geladen werden.


Wie?

Der erste LUG-VS Freifunk.net Router, wurde auf dem LPD 2015 von Andreas auf den von Ulf mitgebrachten Router mit der freiburg.freifunk.net variante der Freifunk Firmware auf einigen TP-Link TL WR841ND aufgespielt. Wie das geht und was dabei zu beachten ist wird auf der Seite Freifunk Router einrichten beschrieben.

Hat man die Router programmiert, müssen sie nur noch gut aufgestellt werden. Ein paar Tipps dazu finden sich in diesem Artikel.


Wichtige Info freiburg.freifunk.net

Freifunk Freiburg (FFFr) wird auf auf Freifunk Dreiländereck (FF3L) umgestellt. Leider gibt es auf den offiziellen Seiten des FFFr kein statement dazu. Auf OpenFreiburg.de findet sich nur der Hinweis, dass das Hosting eingestellt wurde. Auf der CCCFr Seite gibt es nur die Info zum Treffen auf dem die vorübergehende Einstellung des Dienstes beschlossen wurde. Nur dim Maschinenraum News Blog gibt es die FF3L Unterstützung für FFFr.


Sonstige lokale Freifunk Aktivitäten

Übrigens gibt es in St. Georgen die Freifunk initiative von Martec-BBS welche auch im TZ ein Büro in dem man sich Treffen Freifunk Router einrichten kann. Im Februar/März 2019 sollten hier wieder Aktivitäten Starten (genaueres dann hier)


Tip Freifunk Android Apps

Neben der im Google Playstore erhältlichen Freifunk App, die es ermöglicht einfach den nächsten Freifunk Zugang zu finden, gibt es im F-Droid.org Store noch die Freifunk Auto Connect App, die sich automatisch im nächsten Freifunkknoten anmeldet. Aktuelle Knoten findet man auch im Internet auf der Freifunk Dreiländereck (=FF3L) bzw. FF3L Schwarzwald-Baar Seiten.



Zurück zur Hauptseite