Raspberry Pi

Aus lugvswiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Raspberry Pi (= RasPi)

Ist sicherlich eines der bekanntesten Projekte, dass zum Erwerb von Programmier- und Hardware­kenntnissen von der Raspberry Pi Stiftung entworfenen Einplatinencomputer für unter 40,-€. Neben der Hardware (Abkürzung = HW) gibt es einige meist Linux basierte Software (Abkürzung = SW) von denen die Meisten auf der referenziert sind. Eine ausführliche Beschreibung findet sich gesammelt wie (fast) immer im Wikipedia Artikel.

Nachfolgend eine kleine, unvollständige Sammlung von interessanten Webseiten zu Projekten und mehr:

Neben vielen Internet der Dinge (Abkürzung = IoT) Kleinprojekten, wird er häufig als Mediacenter oder gar bis hin zur Hausautomation verwendet.


Raspberry Pi 3 Modell B

Der aktuellste 3er model B hat folgende Eigenschaften:

  • Quad Core 1.2GHz Broadcom BCM2837 64bit CPU
  • 1GB RAM
  • BCM43438 wireless LAN and Bluetooth Low Energy (BLE) on board
  • 40-pin extended GPIO
  • 4 USB 2 ports
  • 4 Pole stereo output and composite video port
  • Full size HDMI
  • CSI camera port for connecting a Raspberry Pi camera
  • DSI display port for connecting a Raspberry Pi touchscreen display
  • Micro SD port for loading your operating system and storing data
  • Upgraded switched Micro USB power source up to 2.5A


Raspberry Pi Zero

Der super kleine Zero besteht im wesentlichen aus den gleichen Komponenten wie der Große, hat aber folgende Eigenschaften:

  • 1GHz, Single-core CPU
  • 512MB RAM
  • Mini-HDMI port
  • Micro-USB OTG port
  • Micro-USB power
  • HAT-compatible 40-pin header
  • Composite video and reset headers
  • CSI camera connector (v1.3 only)


Pi-Top

Beim Pi-Top handelt es sich um einen DIY Laptop mit Raspberry Pi, der aber meist separat erworben werden muss. Dass design ist sehr modular und der Akku hält immerhin um die 10 Stunden durch. Der Pi-Top gibt es in den Farben Grün und Grau, allerdings ist er nicht ganz billig und kostet wie gesagt ohne den Raspberry Pi selbst etwas unter 300,-€ in grün.


pi-topCEED

Basierend auf dem Laptop oben, hat das gleiche Team einen All-in-One-Raspberry-Pi-Rechner entworfen Raspberry pi-topCEED Pro gibt es für etwas unter 170,-€ in grün, allerdings auch wieder ohne den Raspberry Pi selbst erworben werden kann.


Raspberry Pi 3 inkl. 7" Touch-Display & Gehäuse

Neben diesen beiden gibt es von der Raspberry Pi Foundation (also der englischen Stiftung) ein Raspberry Pi 3 Touch-Display. Dieses kann einzeln oder als Raspberry Pi 3 Modell B, All-in-One-Computer Bausatz oder günstiger als Raspberry Pi 3 inkl. 7 Touch-Display & Gehäuse erworben werden.


Spezielle Anwendungen für den RasPi

Im vorherigen Kapitel wurde die Hardware (= HW) behandelt. In diesem Kapitel geht es um die Software (= SW), insbesondere solche die Spezielle Eigenschaften des Raspberry Pi benutzt oder zumindest in anderen Belangen herausragend ist.

KODI Mediencenter

Bei KODI(früher auch XBMC genannt), handelt es sich um eine plattformübergreifende Open Source Software für die Einrichtung eines Home Theater PCs. Das Projekt ist durch wählbare Add-ons stark erweiterbar und erhielt bereits mehrere Auszeichnungen.

Im Gegensatz zu vielen anderen PCs (mit Intel/AMD Controller und Linux, iOS/OSX oder MS Windows) und anderen Geräten (unter Android) auf dem KODI läuft, unterstützt der RasPi CEC (= Consumer Electronics Control) vieler Fernseher. Das bedeutet, sofern der Fernseher ebenfalls CEC beherrscht (siehe Übersicht auf der KODI CEC-Seite), nach einmaliger Einrichtung, KODI direkt mit der Fernbedienung des Fernseher steuern kann.


OpenAuto

Bei OpenAuto handelt es sich um eine Android Auto Implementierung für den RasPi.

Siehe auch XDA-Developers Artikel (Video).


Heimautomatisierung

Neben vielen anderen Anwendungen, bietet sich der RasPi mit seinem Linux System auch für die "Sichere" Heimautomatisierung an. Dabei meint "Sicher" nicht nur Abgesichert sondern auch noch Datengeschützt. Will heißen, es müssen nicht alle Daten mit einem Hersteller oder anderen Dritten geteilt werden.

Artikel zum Thema:


Alternativen

Nach dem der RasPi sehr erfolgreich war, aber wegen seiner bewussten Einschränkungen um das Kostenziel zu erreichen, eben doch für einige Anwendungen nicht ganz optimal ist. Deshalb wurden von unterschiedlichen Herstellern/Teams alternativen entwickelt, die meist bei Vergleichbaren Formfaktor oder sogar teilweise der Schnittstellen (insbesondere der GPIO Erweiterungsstecker) besitzen. Nachfolgend eine Auswahl an alternativen:

  • BeagleBoard
  • Banana Pi
  • Asus Tinker Board (S)
  • Cubieboard
  • PandaBoard



Zurück zur Hauptseite